Skip to content Skip to navigation

WIE WICHTIG IST WASSER FÜR VODKA UND WHISKY? | Clos19 Deutschland

Rufen Sie uns an — 0800 5892 681
Wann Sie uns erreichen

Montag bis Samstag 8.00 bis 20.00 Uhr

|
Kostenfreie Standardlieferung für alle Bestellungen ab 155€
Kostenfreie Standardlieferung für alle Bestellungen ab 155€

Liquipaedia

Wie wichtig ist Wasser für Vodka und Whisky?

Wasser ist lebensnotwendig. Der menschliche Körper besteht aus 55 bis 60% Wasser. Auch bei der Zubereitung unserer Cocktails ist Wasser ein sehr wichtiges Element. Sehen wir uns nun mal näher an, welche Rolle Wasser bei der Vodka- oder Whiskyherstellung spielt.

Für Whisky ist Wasser in der Tat sehr wichtig, denn es beeinflusst nicht nur den Geschmack, sondern auch das Herstellungsverfahren. Wasser ist eine der drei wichtigsten Zutaten – neben Gerste und Hefe. Whiskyhersteller suchen oft lange nach der perfekten Wasserquelle, bevor sie den Standort ihrer Destillerie auswählen. Die Wasserqualität ist für den Geschmack ausschlaggebend.

In Schottland befinden sich die wichtigsten Quellen in der Nähe von Seen (Lochs) oder Flüssen. Die Ardbeg Destillerie ist eine davon – sie liegt an der schottischen Südküste in den inneren Hebriden. Hier wird der berühmte Ardbeg Single Malt Whisky hergestellt, der von Kennern weltweit für seinen rauchigen Charakter geschätzt wird.

Die Destillerie liegt unweit von Loch Uigedael, einem See im Südosten der Insel vier Kilometer nördlich von Ardbeg. Loch Uigedael ist für sein außerordentlich pures und weiches Wasser bekannt. Whiskyexperten empfehlen deshalb auch, das schottische Nationalgetränk mit etwas weichem Wasser zu verdünnen. Uigedael ist gälisch und bedeutet „dunkler mystischer Ort“.

In Schottland wird auch der bekannte Glenmorangie Whisky hergestellt. Seine Wasserquelle, die Tarlogie Springs in den Tarlogie Hills, liegt im schottischen Hochland. Das Regenwasser fließt hier über Jahrzehnte durch den Sandsteinboden und das Quellwasser ist deshalb außergewöhnlich weich und mineralstoffreich.

Wasser ist auch bei der Herstellung ein wichtiges Element. Zu Beginn wird es zur Gerste hinzugefügt um Malz zu erzeugen. Während des Gärungsprozesses wird es für die Kühlung von Alkohol benützt und am Ende dann, um den Alkoholgehalt zu reduzieren bevor der Whisky in Flaschen abgefüllt wird.

Auch bei der Vodkaerzeugung ist Wasser ein bedeutendes Element. Es hat dem Getränk sogar seinen Namen gegeben: der Begriff Vodka kommt aus dem Russischen und bedeutet „Wässerchen“. Wasser wird bei der Vodkaherstellung eingesetzt, um den Alkoholgehalt während der Abfüllung zu reduzieren. Der Alkoholgehalt von destilliertem Vodka kann bis zu 73% betragen, durch Wasserzuschuss kann er auf 40% bis 50% reduziert werden.

Im Idealfall ist Vodka geruch- und farblos – genau wie Wasser. Damit er diese kristallklare Tönung erhält, sind die Hersteller auf der Suche nach nur ganz purem Wasser. Für Vodkaproduzenten ist die Wasserqualität elementar. Belvedere Vodka wird in der polnischen Destillerie von Polmos Zyrardow hergestellt. Das Wasser dieses hochkarätigen Vodkas wird nur aus den beiden eigenen Quellen gewonnen, die sich in 41,5 und 50,5 Meter Tiefe befinden. Deshalb auch sein außergewöhnlicher Geschmack.