WIR SCHENKEN IHNEN -15% AUF AUSGEWÄHLTE PRODUKTE AB 150€ MIT DEM CODE CYBERWE
LUXURY CHAMPAGNES, WINES & SPIRITS

Whisky auf Eis oder mit Wasser serviert – oder mit beidem?

Es wird seit langer Zeit darüber diskutiert, wie man Whisky am besten genießt. Ganz gleich, ob Sie Ihren Whisky auf Eis, mit Wasser oder pur genießen: Die Wissenschaft ist sich einig, dass verdünnter Whisky besser schmecken kann.

 

Es gibt beinahe so viele Arten, Whisky zu genießen, wie es Whiskys gibt. Einige genießen ihn auf Eis, andere bevorzugen ihn mit Wasser. Viele trinken ihn pur, und nicht wenige entscheiden sich dazu, ihn zu schütteln, zu rühren und als Cocktail zu mixen. Es gibt nicht die eine richtige Art, Whisky zu genießen – wie Sie Ihren Whisky bevorzugen, hängt ganz von Ihnen ab.

Whisky auf Eis

Einen Whisky „on the Rocks“ zu bestellen ist nicht die beste Wahl, wenn Sie die komplexen, verborgenen Aromen eines Single Malt wie Glenmorangie 18 Years Old wirklich entdecken möchten. Das liegt daran, dass das Eis die Geschmacksknospen auf der Zunge betäubt und die Aromen und das Bouquet leicht trübt. Entscheiden Sie sich daher für einen jüngeren Whisky wie Ardbeg Five Years Old Wee Beastie. Verwenden Sie große Eiswürfel oder eine Eiskugel, da kleinere Stücke schneller schmelzen und den Whisky verdünnen. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass das Eis keine anderen Aromen aus Ihrem Gefrierfach annimmt.

Whisky mit Wasser

Viele glauben, ein oder zwei Tropfen Wasser im Whisky machen keinen Unterschied. Doch selbst die kleinste Menge Wasser kann wahre Wunder bewirken: Es sorgt für eine verfeinerte Struktur und mindert den Geschmack des reinen Alkohols, der sonst die feinen Aromen überdeckt. Die optimale Entfaltung des Bouquets – so wie ein leichter Sprühnebel den Duft einer blühenden Blume wird so gefördert.

Zwei schwedische Chemiker haben den wissenschaftlichen Grund für dieses Phänomen entdeckt. In ihrer Studie erkannten sie, dass bei Whisky mit geringerem Alkoholgehalt die Geschmacksmoleküle sich an den Alkohol binden und dann vom Wasser verdrängt werden. Dadurch gruppieren sie sich an der Oberfläche, wodurch sich die Aromen leichter entfalten können und die Zunge den Geschmack leichter wahrnimmt. Bei Whisky mit höherem Alkoholgehalt sammeln sich jedoch die Moleküle des Alkohols an der Oberfläche und verdrängen die Geschmacksmoleküle in den Körper des Whiskys, wodurch der Geschmack schwieriger wahrzunehmen ist.

Es gibt keine einfache Formel dafür, wie viel Wasser das Aroma des Whiskys optimiert. Am besten ist es, einen Tropfen Wasser hinzuzufügen, das Glas leicht zu schwenken, zu kosten und das Verfahren zu wiederholen, bis das gewünschte Aroma erreicht ist. In einem Wasserkrug von Glenmorangie ist das Wasser immer griffbereit.