WIR SCHENKEN IHNEN -15% AUF AUSGEWÄHLTE PRODUKTE AB 150€ MIT DEM CODE CYBERWE
LUXURY CHAMPAGNES, WINES & SPIRITS

Gehört Champagner ins Gefrierfach?

Zu den Grundregeln des Champagners gehört, ihn vor dem Genuss auf die richtige Temperatur zu bringen. Doch sollte man ihn dazu ins Gefrierfach legen?

 

Wir alle haben es schon erlebt: Kurz bevor wir mit einem Glas Champagner anstoßen möchten, stellen wir fest, dass die Flasche nahezu ungekühlt im Weinregal liegt. Also legen wir sie einfach schnell ins Gefrierfach, nicht wahr? Nicht ganz.

Gehört Champagner ins Gefrierfach?

Ja und nein. Der einzige Grund, eine Flasche Champagner ins Gefrierfach zu geben ist, sie schnell auf die optimale Trinktemperatur zu bringen. Doch das Gefrierfach ist gar nicht die schnellste Methode, eine Flasche zu kühlen – es kann sogar doppelt so lange dauern wie mit einem Kühler. Darüber hinaus besteht das Risiko, dass der Champagner einfriert oder zu stark gekühlt wird. Daher überrascht es wenig, dass das Gefrierfach nach Meinung der Experten am besten grundsätzlich gemieden werden sollte.

Was kann beim Kühlen des Champagners schiefgehen?

Im schlimmsten Fall vergessen Sie, dass der Champagner im Gefrierfach liegt. Später finden Sie ihn als eine teilweise gefrorene, matschige Masse, oder gar als steinhart gefrorene Flasche. Dadurch steigt das Risiko, dass die Flasche platzt, stark an, denn beim Einfrieren dehnt sich der Wein aus – der Korken wird in der Regel herausgedrückt. Doch das Platzen der Flasche ist nicht das Einzige, worum Sie sich sorgen sollten. Wenn die gefrorene Flasche intakt bleibt, können Sie sie auftauen, was allerdings zu einer spürbaren Reduzierung des Kohlensäuregehalts führt. Diese Maßnahme geht also auf Kosten der Perlage, die den Champagner so einzigartig macht. Selbst wenn Sie daran denken, ihn rechtzeitig aus dem Gefrierfach zu nehmen, besteht das Risiko, ihn zu stark zu kühlen, wodurch die Aromen beeinträchtigt werden oder ganz verloren gehen.

Wie lässt sich Champagner am besten schnell kühlen?

Die sicherste und effektivste Methode, Champagner schnell zu kühlen, ist ein Champagnerkühler. Geben Sie die Flasche zunächst in den leeren Kühler und füllen Sie diesen zu zwei Dritteln mit Eis und geben Sie Wasser hinzu, bis das Eis bedeckt ist. Lassen Sie nach oben etwas Freiraum. Wenn Sie ausschließlich Eis verwenden, befindet sich viel Luft zwischen den Eiswürfeln und das Kühlen wird länger dauern. Wenn Sie zusätzlich Wasser verwenden, entsteht ein Eisbad, das die gesamte Oberfläche der Flasche bedeckt. Stellen Sie die Flasche im Kühler 15–20 Minuten beiseite, um den Champagner auf die empfohlene Temperatur von 8–9 °C zu bringen.