Skip to content Skip to navigation

Travel | Out & About: Eclectic Madrid | Clos19 Deutschland

Versand nach:

Rufen Sie uns an — 0800 5892 681

Wann Sie uns erreichen

Montag bis Samstag 8.00 bis 22.00 Uhr

DE Kostenfreie Standardlieferung für alle Bestellungen ab 155€
Kostenfreie Standardlieferung für alle Bestellungen ab 155€

Unterwegs In...

Eclectic Madrid

Sie wird oft als historische Stadt angesehen, dabei hat Spaniens Metropole wirklich mehr zu bieten als prachtvolle Gebäude, Gemälde von Goya und traditionelle Tortilla Omeletts. Madrids Straßen sind voller Überraschungen und voll mit trendigen Hotspots. Von modernen Künstlerprogrammen (Artist in Residence) zu kuscheligen Concept Stores und zuckersüßen Schokoladen-Churros – die spanische Hauptstadt ist wahrscheinlich einer der vielfältigsten Orte Europas.

Spaniens Metropole gilt als neoklassische Stadt, hat aber tatsächlich mehr zu bieten als nur prächtige Gebäude, Gemälde von Goya und Tortillas. Moderne Künstlerprogramme (Artist in Residence), trendige Concept Stores, zuckersüße Schokoladen-Churros… Madrid kann definitiv als vielseitig bezeichnet werden.

GENIESSEN

Chocolatería Ginés

Das süße Nationalgebäck Spaniens darf auf keiner Stadttour fehlen. Die beliebten frittierten und mit Zucker bestreuten Teigstangen werden am liebsten in heiße, dickflüssige Schokolade getunkt. Ein Genuss. Die Chocolatería San Ginés, einer der ältesten Läden Madrids, ist berühmt für ihre Churros. Seit 1894 stellt die Churrería das spanische Traditionsgebäck her! Mittlerweile gibt es San Ginés auch in Tokio, Shanghai und Bogotá (Kolumbien). In Madrid lohnt sich ein Besuch des Shops, obwohl Touristen-Magnet, auf jeden Fall: Die historischen Räumlichkeiten sind sehenswert, die Atmosphäre freundlich und die Churros einfach fantastisch.

chocolateriasangines.com

 

SCHLAFEN

Hotel Urso, hotel and spa

In einem imposanten Palast aus dem frühen 20.Jahrhundert residiert das Fünf-Sterne-Hotel Urso, ein Inbegriff für die vielfältige Seite Madrids. Der klassische Gebäudestil kontrastiert mit der modernen Inneneinrichtung im New Yorker-Look. Die Zimmer sind hell, luftig und mit dem üblichen Komfort ausgestattet. Um mit der Zeit zu gehen, ist das Hotel eine Partnerschaft mit Tesla eingegangen und bietet seinen Gästen Universalladegeräte für elektronische Fahrzeuge an. Was das Essen angeht, liegt das Wellnesshotel goldrichtig: Während The Conservatory ein idyllisches und reichhaltiges Frühstücks-Ambiente bietet, werden die Restaurantgäste im Media Ración mit einer großartigen Auswahl traditionsreicher Gerichte in typischen Madrider Portionsgrößen verwöhnt. Die Idee hinter den ‘Raciones’ (etwas größere Portionen als Tapas): Mix, match & share. Dazu wird ein roter Wermut oder auch ein Tinto de Verano, ein in Madrid sehr geschätzter Sommer-Rotwein, getrunken.

hotelurso.com

 

SHOPPEN

Do design, concept store

Vintage-Flair mit rustikalem Touch, weiße Backsteinwände und Holzmöbel … Do Design könnte durchaus als eine skandinavische Boutique durchgehen, aber der gemütliche Concept Store fühlt sich eindeutig spanisch an. Die modularen Regalsysteme wurden schließlich von dem lokalen Designer Juan Ruiz-Rivas kreiert. Ein sorgfältig ausgewähltes Sortiment aus Möbeln, Schreibwaren und Deko-Artikeln füllt die Auslagen, jedes Stück ist perfekt kuratiert. Kleidungsstücke und Accessoires sind so wie in einer Wohnung drappiert und arrangiert. Hier ist es fast unmöglich ohne ein neues Mark’s Notizbuch oder eine Steve Mono-Bag in der Einkaufstasche rauszugehen.

dodesign.es

 

 

ESSEN

El Coque, restaurant

Nach mehreren Dekaden im Süden von Spaniens Hauptstadt, hat es das mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnete Restaurant El Coque in das Zentrum Madrids gezogen. Die Location, von Jean Porsche designt, ist fast doppelt so groß, Service und die Liebe zum Detail sind aber gewohnt perfekt geblieben. Die Originalität liegt hier in der Art und Weise wie die fantasievollen Gerichte von Chefkoch Mario Sandoval zu sich genommen werden: Es fängt mit einem Cocktail und leichten Häppchen an der Bar an, dann geht es weiter in den riesigen mit über 3.000 Flaschen ausstaffierten Kellerraum, wo Sommelier Diego Sandoval durch das unermessliche Sortiment begleitet. Als nächstes geht es durch die Küche, um Mario und sein Team kennenzulernen, bevor der Speisesaal erreicht wird, um für die gastronomische Reise Platz zu nehmen. Hier stehen zwei köstlichen Menüs zur Wahl, Q17 and Q17+. Kein Kinderspiel, aber wer sich für das letztere entscheidet, wird in den Genuss von zwölf verschiedenen Speisen und ebenso vielen Weinen kommen, inklusive einem Vintage Dom Pérignon von 2006 – der als geschmackliches Äquivalent zu einer Achterbahn bezeichnet werden kann.

restaurantecoque.com

 

ANSCHAUEN

Museo Nacional del Prado, museum

Das Prado-Nationalmuseum ist eines der größten, bedeutendsten und meist besuchten Kunstmuseen der Welt mit eindrucksvollen Kunstwerk-Juwelen von Velázquez, Goya und El Greco. Parallel zur permanenten Ausstellung, präsentiert das Prado zahlreiche temporäre Exponate. In 2019 feiert das Museum zweihundertjähriges Jubiläum – was ein aufregendes Programm für die nächsten Monate verspricht.

museodelprado.es

 

AUSGEHEN

Salmon Guru, bar

Erst mal zur Namen: Was für eine fantastische Idee eine experimentelle Bar Salmon Guru zu nennen. Aus irgendeinem Grund wollte Star-Barkeeper Diego Cabrera die Bar unbedingt Salmon/ Lachs nennen. Und “Guru” hieß das indische Restaurant, das ursprünglich den Standort besetzte. Alt und neu, kreativ und immer mit einem Augenzwinkern, genauso wie die Neon-Beleuchtung im Innenraum und die umfangreiche Cocktailkarte. Übrigens: Die Barkeeper des Salmon Guru sind keine einfachen Angestellten – sie sollen vielmehr inspirieren, kreieren und experimentieren. Es gibt sogar die Möglichkeit, einen Teil der Bar abzutrennen und so in den Genuss eines privaten Barkeeper-Erlebnisses zu kommen.

salmonguru.es

 

BESUCHEN

La Casa Encendida, Kulturzentrum

La Casa Encendida, Kulturzentrum Kultur trifft Gemeinschaft: Die La Casa Encendida ist ein neuer Ort für künstlerische Ausdrucksformen. Das Gebäude befindet sich im südlichen Teil der Stadt und bietet eine ganze Bandbreite an Möglichkeiten und Events für die Besucher. Ob Ausstellungen, Filmvorführungen, Diskussionsrunden, Konzerte oder Vorträge – alles bündelt sich um vier Kernthemen: Kunst Solidarität, Umwelt und Erziehung. Auch nicht zu verachten: die gigantische Bücherei und die Kreativ-Werkstatt des Kulturzentrums. Nachhaltigkeit und humanitäre Werte spiegeln sich auch im Café und dem Solidarity Ecoshop wider, hier werden hauptsächlich Fairtrade-Waren und lokal erzeugte Produkte angeboten.

lacasaencendida.es