Skip to content Skip to navigation

Clos19 Deutschland

Rufen Sie uns an — 0800 5892 681
Wann Sie uns erreichen

Montag bis Samstag 8.00 bis 20.00 Uhr

|
Kostenfreie Standardlieferung für alle Bestellungen ab 155€
Kostenfreie Standardlieferung für alle Bestellungen ab 155€

Der Geniesser

Laolu Senbanjo

Laolu Senbanjo

Clos19 hat Laolu Senbanjo, einen Künstler aus Brooklyn, interviewt, der traditionelle Medien und den menschlichen Körper als Leinwand einsetzt. Laolu ist vor Kurzem eine Zusammenarbeit mit Belvedere eingegangen, um eine Limited Edition Flasche mit einem einzigartigen Design zu schaffen, das von der DNA von Belvedere inspiriert ist und eine weltweite Stiftung im Kampf gegen HIV/AIDS in Afrika unterstützt. Wir haben mit ihm über die Inspiration seiner Designs und was es für ihn bedeutet, der perfekte Gastgeber zu sein, gesprochen.

WAS BEDEUTET FÜR SIE GUTER GESCHMACK? 

Guter Geschmack bereitet mir Freude, wenn ich ihn erkenne. Er kann leicht und feinsinnig sein, oder fremdartig und extravagant. Oft sehe ich guten Geschmack allerdings als etwas Einfaches. Im Sinne von klaren Linien, Schwarz und Weiß, Musik, die mit richtigen Instrumenten gespielt wird, Dinge, die man wirklich auf Ihr Ursprungselement reduzieren kann, ohne viel Prunk und Pomp.   

WIE SCHMECKT IHRE ZUKUNFT? 

Der Geschmeck meiner Zukunft ist extravagant und makellos. Sie ist selbstbewusst und originell, mich sollen Dinge erwarten, die auszuprobieren ich noch keine Gelegenheit hatte. Sie ist voller Abenteuer. Außerdem will ich die Kunst der Entspannung erlernen.   

ANGENOMMEN, IHRE KUNST WÄRE EIN GETRÄNK – WELCHES WÄRE ES? 

Es wäre On the Rocks, denn meine Kunst ist für Leute, die einen empfindlichen künstlerischen Gaumen haben, jemand, der die Komplexität der Details versteht, die klaren Linien und die Ausdruckskraft. Meine Kunst ist geschmeidig, reichhaltig und facettenreich. Sie ist wie ein unverfälschtes Getränk, dessen Tiefe sich im Charakter seines Geschmacks widerspiegelt.   

Laolu Senbanjo

FÜR DAS 8. JAHR DES (BELVEDERE)RED PROGRAMMS HABEN SIE GEMEINSAM MIT DER MARKE AN EINER FLASCHE IN LIMITIERTER AUFLAGE MITGEARBEITET, UM DIE GLOBALE STIFTUNG ZUM KAMPF GEGEN HIV/AIDS IN AFRIKA ZU UNTERSTÜTZEN. LIEGT IHNEN DIESER ZWECK AM HERZEN?  

Wenn man eine Karriere auf der Zusammenarbeit mit Menschen aufbaut, die diskriminiert und unterdrückt werden, sieht man eine neue Seite der Menschlichkeit. So etwas lässt einen nie wieder los, und wenn man sich dann die vernichtenden Auswirkungen einer Krankheit wie HIV/AIDS vor Augen führt, fällt es nicht schwer, Teil des Kampfes dagegen zu werden und den Menschen Linderung zu verschaffen. Ich kann mir nichts mehr wünschen, als dass meine Designs einen Beitrag dazu leisten – wenn auch nur einen ganz kleinen.  

IHRE ARBEIT VERBINDET THEMEN DES AFRIKANISCHEN ERBES MIT SOZIALEN PROBLEMEN. WAR ES VON JE HER IHRE ABSICHT, IN EINEN DIALOG ZU TRETEN UND DIESEN THEMEN LEBEN EINZUHAUCHEN? 

Ja, ich denke schon. Mein Erbe aus der Yoruba-Kultur ist ein Teil von mir. Es ist mir unmöglich, etwas zu erschaffen, das mir nicht das Gefühl gibt, dass ein Yoruba es erschaffen hat. Auch meine Erziehung und meine Karriere im Rechtswesen haben mich derart beeinflusst, dass ich immer wusste, die Aufgabe eines Künstlers besteht darin, die Geschichten derer zu erzählen, die es nicht können, oder die keine Stimme haben.   

WAS IST DIE INSPIRATION UND DIE BEDEUTUNG HINTER DEM MUSTER, DAS SIE FÜR DIE BELVEDERE LIMITED EDITION BY LAOLU ENTWORFEN HABEN? 

Meine Designs sollen die innere Schönheit meines Subjekts darstellen. Als ich mir also diese Kreation ausgedacht hatte, habe ich mich darauf konzentriert, die Elemente der Schönheit von Belvedere in meine Designästhetik einfließen zu lassen. Ich möchte, dass die Käufer dieser Limited Edition Flasche des Belvedere Vodka durch die Ganzheitlichkeit meines Designs die feinen Zutaten des Belvedere mit allen Sinnen erleben; das Wasser und den Roggen, und wie sie bei der Entfaltung von Dimension und Geschmack zusammenwirken. Mein Ziel war es, mein Erbe aus der Yoruba-Kultur in Nigeria mit den Wurzeln des Belvedere Vodkas zu vereinen und sie in meinem Design miteinander zu verweben.  

Laolu Senbanjo

WAS BEDEUTET FÜR SIE DIE KUNST, EIN PERFEKTER GASTGEBER ZU SEIN? 

Gastgeber zu sein bedeutet, meinen Liebsten eine gute Zeit zu bescheren.   

WAS WÜNSCHEN SIE SICH, WENN SIE DER GAST SIND? 

Ich fühle mich am wohlsten mit Menschen, die ich sehr gut kenne, an einem Ort, wo nur wenige Menschen sich aufhalten und ein vertrautes Beisammensein möglich ist. 

WIE WÜRDEN SIE EINEN PERFEKTEN ABEND BESCHREIBEN? VERRATEN SIE UNS IHR BESONDERES GEHEIMNIS? 

Musik und Kunst sind unverzichtbar. Mein besonderes Geheimnis besteht darin, eine Leinwand zu finden und zu erschaffen. Eine Leinwand kann Schweigen sein, oder ein Instrument wie das Keyboard, die Gitarre oder einfach die Stimme, aber es kann auch das Malen auf jemandem oder auf etwas sein.   

Laolu Senbanjo

WAS IST IHRE GEHEIME SCHWÄCHE, WENN ES UM ESSEN UND TRINKEN GEHT? 

Meine geheime Schwäche ist tatsächlich nigerianisches Essen. Ich liebe mein Essen. Doch seit dem letzten Jahr habe ich auch Gefallen an Burgern gefunden.   

WAS IST IHRE IDEALE VORSTELLUNG VON EINEM FEINEN ESSEN MIT IHREN LIEBSTEN? 

Ich bevorzuge ruhige, private Räume. Ich bin eigentlich ein sehr privater Mensch. Ich mag gute Getränke und gutes Essen bei schöner Musik und mit guten Freunden.  

WAS IST IHR GEHEIMNIS, WENN SIE DER GASTGEBER SIND? 

Die Familie. Die Familie ist mein Geheimnis. Sie verhindern, dass ich abhebe und spenden mir Ruhe. Sie achten außerdem auf jedes Detail und sind hervorragende Entertainer.