Skip to content Skip to navigation

Pairings: Fünf Food-Trends des Sommers | Journal19 | Clos19 Deutschland

Rufen Sie uns an — 0800 5892 681
Wann Sie uns erreichen

Montag bis Samstag 9.00–20.00 Uhr

|

GRATIS PERSONALISIERUNG BIS 10. DEZEMBER

GRATIS PERSONALISIERUNG BIS 10. DEZEMBER

Pairings

Fünf Food-Trends

Vom Geschmack des Pazifiks bis zu leicht bekömmlichen Mahlzeiten: Entdecken Sie die fünf großen Food-Trends, die dieses Jahr in Bars und Restaurants angesagt sind, und erfahren Sie alles über perfekte Kombinationen.

 

  1. Fleischfrei genießen

Obwohl der Trend zum Verzicht auf Fleisch und Vegetarismus nicht neu ist, erfreuen sich Veganismus, Flexitarismus und pflanzliche Ernährung in den letzten Jahren ständig steigender Beliebtheit. Die globalen Marktforscher von Mintel behaupten nun, dass 34 % der Konsumenten ihre Fleischaufnahme in den letzten 12 Monaten entweder eingeschränkt oder deutlich reduziert haben. Das bedeutet, dass wir immer mehr Fleischalternativen sowohl auf den Speisekarten als auch in den Regalen der Supermärkte sehen werden. Neue Alternativen wie Algen und Pilze werden zu einer beliebten Basis für pflanzliche Snacks. Lebensmittel wie Algen und Pilze bieten ein Gleichgewicht zwischen süßen, sauren, salzigen und Umami-Aromen, die sich für etwas Feines mit schöner Säure eignen. Wir empfehlen Ruinart Rosé Champagner als subtile, geschmackvolle Wahl. Genießen Sie es!

  1. Frittierte Speisen

Vom Klassiker Pommes frites bis hin zu Tempura-Gemüse – der Trend zu frittierten Lebensmitteln ist scheinbar nicht aufzuhalten. Dies wird bei einem Blick in die Küchen der Welt deutlich: Von koreanischen Süßkartoffeln mit Kimchi-Mayonnaise über frittiertes Gemüse nach sri-lankischer Art bis hin zu frittiertem Eis bieten die Speisekarten der Welt eine reichhaltige Auswahl. Die leichte und gesunde Alternative des Heißluftfrittierens erfreut sich ebenfalls zunehmender Beliebtheit. Probieren Sie frittierte Gerichte mit leichten, unauffälligen Champagnern wie Moët & Chandon Impérial Brut oder Veuve Cliquot Yellow Label für eine überraschend stimmige Kombination.

  1. Pazifische Rum-Aromen

Der Geschmack Asiens, Ozeaniens und Amerikas, alle am Rand des Pazifiks gelegen, sind eine weitere Quelle kulinarischer Trends für das Jahr 2019. Beeinflusst von der hawaiianischen, philippinischen, japanischen und kalifornischen Küche, sind Guave, Sternfrucht und Drachenfrucht die aktuellen Trendzutaten für Fruchtbowle und Smoothies. Dabei erweisen sich Poke Bowls mit rohem Fisch, Reis und Umami-Saucen als besonders beliebt. Die dezenten Aromen der asiatischen Küche werden hervorragend von Ruinart Blanc de Blancs flankiert.

  1. Leicht bekömmlich

Seit einiger Zeit erfreuen sich leicht bekömmliche Lebensmittel und Getränke besonderer Beliebtheit, und dieser Trend wird sich weiter verstärken. Die Verwendung leicht bekömmlicher Produkte, die gekühlt gelagert werden müssen, wie Kefir, probiotisches Wasser und fermentierte Getränke wie traditionelle Malzgetränke, „lebende“ Limonaden und sprudelnder Kombucha ist nicht länger auf den rein gesundheitlichen Aspekt beschränkt, sondern bietet in Form von Cocktails wie dem Kombucha Vodka Highball auch ein völlig neues Geschmackserlebnis mit feurigem Kick.

  1. Pilze

Bekannt für ihren fleischigen Geschmack sind Pilze zu einer Basiszutat in der pflanzlichen und fortschrittlichen Küche geworden und werden in einer Vielzahl von Gerichten verwendet, von Bowls bis hin zu Burgern. Durch ihren vollen Geschmack und ihre Textur und dank Nährstoffen wie Kalium, Niacin, Selen und Vitamin B werden Pilze als Fleischersatz immer beliebter, während pulverisierte Formen wie Chaga (eine Variante von Pilzen) in Brühen, Smoothies und Bowls verwendet werden. Kombinieren Sie sie mit einem im Eichenfass gereiften Chardonnay oder Jahrgangschampagner, um ihren erdigen Umami-Geschmack zu verfeinern. Wir empfehlen den hervorragenden Jahrgang 2002 von Dom Pérignon.