Skip to content Skip to navigation

Liquipaedia: Der Wein und Seine farbpalette? | Journal19 | Clos19 Deutschland

Versand nach:

Rufen Sie uns an — 0800 5892 681

Wann Sie uns erreichen

Montag bis Samstag 8.00 bis 20.00 Uhr

DE Gratis Personalisierung auf alle personalisierbaren Produkte bis zum 28. Mai
Gratis Personalisierung auf alle personalisierbaren Produkte bis zum 28. Mai

Liquipaedia

Der Wein und seine Farbpalette

Rot, weiß, rosa, orange, gelb und alle Nuancen – Wein scheint in allen Regenbogenfarben zu schillern. In Wirklichkeit gibt es jedoch nur zwei: rot und weiß. Mit Ausnahme von Rosé sind alle anderen Nuancen eine Variation von Rot- oder Weißwein.

Die Farbe des Weines kann Ihnen vieles verraten – von der Rebsorte bis zu seinem Alter.

FARBNUANCEN

Jede Rebsorte hat ihre Besonderheiten. Pinot Noir ist blass und kirschrot; Cabernet Sauvignon dunkel und lila-schwarz; Merlot ist blutrot und Malbec Magenta - Rosa. Mit ein bisschen Erfahrung können Sie sogar erkennen, wo eine Rebsorte angebaut wurde. Und mit diesem Wissen auf jeder Party brillieren.

FARBE&KÖRPER

Weine werden oft als hell, mittel oder vollmundig charakterisiert. Der Alkoholgehalt (mehr Alkohol gleich mehr Körper!), aber auch die Farbe sind Indizien hierfür. Je blasser und dünner die Traubenhaut, desto niedriger ist der "Tanningehalt". Tannine sind für die Trockenheit eines Weines verantwortlich: je trockener, desto konzentrierter und "schwerer" der Wein. Der Pinot Noir beispielsweise hat eine blasse und dünne Haut. Im Vergleich zu einer Traubensorte wie Cabernet Sauvignon, die eine sehr dicke Haut besitzt, wirkt ein Wein mit Pinot Noir Trauben um einiges leichter.

FARBE&ALTER

Generell dunkelt ein Weißwein mit dem Alter nach. Ein Rotwein wird leichter, Roséweine nehmen mit der Zeit einen Orangeton an. Rotwein entwickelt mit der Zeit oft einen Orangeton, der nach und nach ins Bräunliche tendiert. Tannine erweichen und brechen nach einer Zeit, ältere Rotweine wirken deshalb oft leichter als junge. Bestimmte Winzerpraktiken können ebenfalls Auswirkungen auf die Farbe haben. Die Haltung in Eichenfässern verleiht dem Wein eine warme Karamell-Tönung. Mit dem Alter wird ein allmählicher (und komplexer) Farbwechsel stattfinden. "Orange" Weine und "Vins Jaunes" (gelbe Weine) werden bewusst mit Sauerstoff gealtert. Es ist somit schwierig, das wahre Alter dieser Weinarten zu erkennen.