Skip to content Skip to navigation

Der Perfekte Gastgeber: Die Kunst des Cocktailmixens Basics zum Garnieren | Journal19 | Clos19 Deutschland

Versand nach:

Rufen Sie uns an — 0800 5892 681

Wann Sie uns erreichen

Montag bis Samstag 8.00 bis 20.00 Uhr

DE Kostenfreie Standardlieferung für alle Bestellungen ab 155€
Kostenfreie Standardlieferung für alle Bestellungen ab 155€

Der Perfekte Gastgeber

Die Kunst des Cocktailmixens: Basics zum Garnieren

Das Fantastische an Cocktails ist ihr ungeheures Wow-Potenzial. Dabei zählen allerdings nicht nur die Zutaten im Glas, sondern auch die Art und Weise, wie der Cocktail dekoriert wird. Die richtige Garnitur macht die Sache optisch rund und verleiht ihr etwas Aufregendes oder auch Elegantes (oder beides zugleich), und sie fügt auch einen Extrahauch Aroma hinzu. Vom zarten Rosmarinzweiglein bis zum tropischen Miniaturregenwald inklusive Schirmchen – hier kommt Ihr Clos19-Guide mit tollen Garnituren, die man kennen sollte.

Mehr als schöner Schein

Die Geschichte der Garnituren und Cocktails reicht weit, weit zurück. Eine schöne Garnitur kann reine Zierde sein, aber die besten Garnituren sehen nicht einfach nur hübsch aus, sondern erfüllen noch einen weiteren Zweck: Sie bringen eine zusätzliche Duft- oder Geschmacksnote ins Spiel, die den Drink selbst perfekt abrundet.

 

Welche Garnitur für welchen Drink?

Greifen Sie nicht einfach zum nächstbesten Stück Obst, das Sie vielleicht gerade noch bei sich zu Hause haben, um es auf dem Glasrand zu platzieren. Denn Sie werden feststellen, dass bestimmte Spirituosen am besten durch ganz bestimmte Garnituren besondes gut zur Geltung kommen, auf Grund der spezifischen Aromenkombinationen, die dadurch entstehen. Hier kommen ein paar Klassiker, die Sie im Kopf parat haben sollten ...

Caipiroska

Frisch und zitrusartig, entfalten sich Cocktails auf Wodkabasis am besten mit Zitrone, Grapefruit oder Limette, egal ob Sie eine Spalte, eine Scheibe oder eine Zestenspirale verwenden. Garnituren aus frischen Kräutern wie Minze, Basilikum und Rosmarin unterstreichen einen klaren, erfrischenden Cocktail oft noch in seinem Charakter. Probieren Sie es mal mit einem Rosmarin-Gimlet oder einem Caipiroska, wenn Ihnen diese Richtung gefällt.

Punch Royal

Cocktails auf Cognacbasis gewinnen sehr durch eine Orangenspirale, die ihre warme, zitrusartige Würze verstärkt (probieren Sie es mal mit einem Mai Tai), und Rum harmoniert ausgezeichnet mit tropischen Früchten (ebenso wie mit extravaganter Dekoration, die unter einem bestimmten Motto steht!). Versuchen Sie es mal mit einem Punch Royal mit allem Drum und Dran für ein fruchtiges Geschmackserlebnis.

Whiskycocktails werden tendenziell nicht mit ausgefallenen Garnituren versehen, und wenn überhaupt etwas drauf ist, dann normalerweise eine einfache Maraschinokirsche oder ein Stück Orangenschale. Versuchen Sie es mit einem Whisky Sour, wenn Ihnen diese Art Cocktail zusagt.

Bestimmte Martinicocktails harmonieren ausgezeichnet mit den pikanten Noten einer Olive oder einer Zwiebel. Und falls Sie sich selbst einreden wollen, dass Sie beim Trinken etwas für Ihre Gesundheit tun, ist dieses Rezept für einen klassischen Bloody Mary gut, weil hier die umami Noten von Worcestershiresauce mit bodenständigem Sellerie und einem Kick Chili kombiniert werden.

Schwere, tropische Retrococktails mit Fruchtsaft wie Piña Colada oder Tequila Sunrise bieten Ihnen die perfekte Gelegenheit, Ihrer Freude am Dekorieren freien Lauf zu lassen. Spalten von frischen tropischen Früchten, essbare Blumen, Schirmchen, Plastikäffchen ... Wenn Sie es gern etwas kitschiger mögen, können Sie sich beim Garnieren dieser Cocktails voll austoben.

Die Kunst besteht darin zu überlegen, wie die Aromen einer Garnitur die Zutaten ergänzen könnten und ob Farbe und Form das Gesamtbild aufwerten. Experimentieren hat dabei über die Jahre zu unglaublichen Ergebnissen geführt, also legen Sie los, und schauen Sie, was funktioniert. Und wer weiß: Vielleicht erfinden Sie etwas, was zum Klassiker wird, und wenn es auch nur bei Ihnen zu Hause ist ...