Sybariten, zeigt Flagge! Wie man ein Dinner ausrichtet, zu dem man ausschließlich Champagner serviert | Clos19 Deutschland

Skip to content Skip to navigation
Versand nach:
Rufen Sie uns an — 0800 5892 681

Wann Sie uns erreichen

Montag bis Samstag 8.00 bis 20.00 Uhr

DE Kostenfreie Standardlieferung für alle Bestellungen ab 225€
Kostenfreie Standardlieferung für alle Bestellungen ab 225€

Der Perfekte Gastgeber

Sybariten, zeigt Flagge! Wie man ein Dinner ausrichtet, zu dem man ausschließlich Champagner serviert

Wie man ein Dinner ausrichtet, zu dem man ausschließlich Champagner serviert

Der Champagner ist in seinem Charakter so vielseitig, dass es immer wieder vorkommt, dass zu Festgelagen mit mehreren Gängen nichts weiter als dieser legendäre französische Schaumwein gereicht wird. Doch wie schafft man es, zu jedem Gang den passenden Champagner zu finden, und auf welche Sorten sollte man setzen, um eine geglückte Verbindung der Aromen sicherzustellen? Lassen Sie sich von Clos19 dabei helfen, die ultimative hedonistische Dinnereinladung zu planen.

champagne pairings

Eine überreiche Auswahl an Sorten

Weiß-, Rosé, Jahrgangs- und jahrgangslose Champagner sowie verschiedene Dosages (und damit ein unterschiedlicher Zuckergehalt) … Champagner ist nie einfach nur Champagner. Allein schon, wenn man unter all den zahllosen Sorten die Unterschiede innerhalb ein und derselben Kellerei besieht, verwundert es nicht, dass es möglich ist, zu Banketts mit mehreren Gängen nichts anderes als Champagner zu reichen. Letzterer ist schließlich einer der vielseitigsten Weine überhaupt. 

Wenn Sie sich dafür entscheiden, zu allen Gängen ein und denselben Champagner zu servieren, brauchen Sie die schwereren, intensiveren Aromen und die höhere Komplexität, mit denen Jahrgangs- und/oder Prestige-Cuvées wie „Dom Pérignon“ oder „Krug“ aufwarten, um bis zum Ende der Menüs gut hinzukommen. Wenn Sie hingegen zu jedem Gang einen anderen Champagner präsentieren wollen (und warum nicht?), gilt es zwei Regeln zu befolgen. Erstens: Starten Sie mit einer einfacheren, unkomplizierteren Sorte, und arbeiten Sie sich dann zu Weinen mit mehr Körper, Aroma, Komplexität und schließlich auch Süße vor, falls Sie sich für ein Dessert entschieden haben. Zweitens: Wählen Sie die Gerichte nach den Champagnersorten aus, das wird es Ihnen wesentlich leichter machen, Getränke und Speisen aufeinander abzustimmen. 

Hier ein paar Vorschläge, wie Sie Letzteres am besten angehen. (Aber bitte nicht vergessen, uns auf die Gästeliste zu setzen, okay?)

Wie man ein Dinner ausrichtet, zu dem man ausschließlich Champagner serviert

Ein eigener Champagner für jeden Gang

Beginnen Sie schlicht: Mit schlicht meinen wir einen unkomplizierten Champagner wie einen „Brut NV“. Ob Veuve Clicquot, Moët & Chandon oder Mercier – es gibt von all diesen Häusern „Brut NV“-Varianten, die man für sich allein oder zu leichteren Amuse-Gueules (wie zum Beispiel Blinis mit geräuchertem Lachs) genießen kann, ehe man sich zu den eigentlichen Vorspeisen vorarbeitet. 

Die Vorspeise gibt den Ton an: Rosé-Champagner bedeutet nicht zwangsläufig Süße. Einen trockenen Rosé zur Vorspeise zu servieren kann den perfekten Übergang von einem „Brut NV“ zu einem etwas schwereren und komplexeren Champagner schaffen. Reichen Sie Ihren trockenen Rosé-Champagner zu Wurst oder Fleisch oder auch zu Thunfischtatar, vielleicht noch leicht kross zubereitet. Denn all das korrespondiert vorzüglich mit den Champagnerbläschen. 

Der Hauptakt: Wenn Sie so richtig dick auffahren wollen, dann ist jetzt der Moment gekommen. Vintage-Champagner und Cuvées de Prestige wie „Krug“ und „Dom Pérignon“ oder Jahrgangschampagner von Ruinart, Veuve Clicquot und Moët & Chandon warten mit größerem Reichtum, mehr Schwere und komplexeren Aromen auf, sodass sie es auch mit etwas schwereren Speisen aufnehmen können. Umami Geschmacksnoten wie die von Pilzen oder Parmesan bringen die Hefenoten in diesen Weinen zum Vorschein, und Sie können sie auch zu rosa gebratenem Fleisch wie Ente, Rind oder sogar Taube servieren! Außerdem können Sie mit feinen Kräutern und Gewürzen spielen: Die komplexen, vielschichtigen Aromen, die sich im Champagner finden, werden für aufregend ungewohnte und überraschende Geschmacksduos sorgen. Versuchen Sie es einmal mit feinem marokkanischem Couscous, indischen Currys oder chinesischen Gerichten. Tipp: Falls die Flasche nicht ganz leer wird, reichen Sie den Rest am Ende zu etwas Comté-Käse.

Peppy End: Süßerer, halbtrockener Champagner ist ein Muss zu jeder Art von süßem Dessert wie einer fruchtigen Pavlova, einem Apple Crumble oder Makronen. Probieren Sie einmal einen halbtrockenen „Veuve Clicquot“ dazu oder, wenn Sie zugleich für Frische am Gaumen sorgen wollen, servieren Sie einen „Moët & Chandon Ice Impérial“ oder einen „Veuve Clicquot Rich“ auf Eis. 

Wie immer Sie letztendlich vorgehen wollen – denken Sie daran, dass wir bei all dem von Champagner sprechen, nicht von schwerem „New World Cabernet“. Also stellen Sie sicher, dass keine der Saucen oder Beilagen im Geschmack und in der Konsistenz so kräftig ist, dass sie das zarte Perlenspiel übertüncht. Weitere Anregungen finden Sie auf den Seiten unserer einzelnen Champagner. Lassen Sie’s prickeln!

Wie man ein Dinner ausrichtet, zu dem man ausschließlich Champagner serviert

Cookies auf dieser Seite
Weiter Informationen .