Skip to content Skip to navigation

Liquipaedia: Kleine Rebenkunde mit Clos19 – Sauvignon blanc | Journal19 | Clos19 Deutschland

Rufen Sie uns an — 0800 5892 681
Wann Sie uns erreichen

Montag bis Samstag 9.00–20.00 Uhr

|

GRATIS LIEFERUNG AB 80€ BIS 19. DEZEMBER

GRATIS LIEFERUNG AB 80€ BIS 19. DEZEMBER

Liquipaedia

Kleine Rebenkunde mit Clos19 – Sauvignon blanc

Man kann ihn lieben oder hassen – Sauvignon blanc ist wohl die charakterstärkste weiße Rebsorte, die es gibt. Teils von subtiler Raffinesse, teils markant, abhängig von der Region und der Herstellung, dabei aber immer eindeutig zu erkennen an seinen grasigen Zitrusnoten.

Der Sauvignon blanc ist frisch und belebend, wie ein Garten nach einem kräftigen Regenguss. In kühleren Klimazonen erinnert er an den Garten eines englischen Landguts, mit gepflasterten Pfaden, gesäumt von Nesseln und Holunder. In wärmeren Regionen hat er etwas Tropisches, von Mangobäumen zwischen den Zitrusgewächsen und dem Duft nach frisch gemähtem Gras.

Ein unverkennbarer Stil

Gemähtes Gras, Zitrone und Holunder sind die Hauptverkostungsnotizen beim Sauvignon blanc. Kommen noch Spargel und tropische Früchte hinzu, wissen Sie, dass Sie sich irgendwo in der Neuen Welt befinden. Dieser Wein ist berühmt für seine Würzigkeit und Frische in der Nase und am Gaumen. Bei seiner Herstellung wird auf Eichenholz verzichtet, obschon es einige Regionen gibt, bei denen Holz zum Einsatz kommt, und damit wird auch auf der ganzen Welt zunehmend mehr experimentiert.

Pairings

Der absolute Food-Klassiker zu einem Sauvignon blanc ist Ziegenkäse, insbesondere in seiner ursprünglichen französischen Heimat, dem Loire-Tal. Die ausdrucksstarke Grasigkeit bändigt und ergänzt einen frischen, cremigen Ziegenkäse auf wunderbare Weise. Zu Fisch und Meeresfrüchten ist Sauvignon ebenfalls ein Muss, besonders wenn gebackener Teig mit im Spiel ist.

Tasting-Tour

Hier ein kleiner Streifzug durch die weltweit berühmtesten Regionen für Sauvignon blanc:

Loire-Tal, Frankreich.Die Ortschaften Sancerre, Pouilly-sur-Loire, Reuilly und Menetou-Salon im Loire-Tal sind gute Ausgangspunkte für Ihre Sauvignon blanc Entdeckungsreise. In jedem der zugehörigen Anbaugebiete wird eine etwas andere Stilrichtung kreiert, doch verglichen mit dem Rest der Welt, sind die Sauvignon-Weine dort besonders fein.

Neuseeland. Der Sauvignon blanc hat sich Neuseeland gleichsam zur geistigen Heimat erkoren. Auch wenn die Stilrichtungen genau wie in Frankreich je nach Region variieren, wird ein Sauvignon aus Neuseeland doch stets von unverkennbarer und charakteristischer Intensität sein und ein Aroma verströmen, das einem förmlich aus dem Glas entgegenspringt. Und obwohl diese Weine unbestreitbar kräftiger und aromatischer sind, können sie doch auch unglaublich elegant sein.

Verkostungstipp: „Cloudy Bay“

Marlborough ist die Region, in der man klassischen neuseeländischen Sauvignon findet, und hier hat auch der legendäre „Cloudy Bay“, der den weltweiten Siegeszug der Rebe einläutete, seinen Ursprung. Beliebt wegen seiner ausgeprägten, grasigen Aromen, bescherte der „Cloudy Bay“ Weintrinkern eine Variante, die auf Anhieb zu erkennen ist.

Bordeaux, Frankreich.Wenngleich Bordeaux weitaus berühmter ist für seine Rotweine, entstehen dort auch atemberaubend trockene und süße Weißweine. Sauvignon blanc ist eine der Hauptrebsorten, die dafür verwendet werden, wobei diese allerdings meist mit Sémillon verschnitten wird. „Sauternes“ heißt der berühmte süße Wein, bei dem Sauvignon eine ganz wesentliche Rolle spielt.

Verkostungstipp: „Château d’Yquem Sauternes“

Mit 75 Prozent Sauvignon blanc (neben 25 Prozent Sémillon) ist dieser berühmte Wein der hochklassigste der „Sauternes“-Produzenten. Mit intensiven Noten von Marzipan, Zitrusfrüchten, kandierter Orangenschale und Honig beweist dieser Tropfen, was in Sachen Sauvignon in Frankreich möglich ist.

Chile. Wer einen preiswerten, ausdrucksstarken Sauvignon sucht, ist mit einem Wein aus Chile gut beraten. Weine mit echtem Potenzial finden sich in Richtung Norden, im Valle de Leyda.

Napa Valley, Kalifornien. Chardonnay war lange Zeit die beliebteste weiße Rebsorte aus dem Napa Valley. Doch aktuell ist ein Hype ausgebrochen um Sauvignon im Bordeaux-Stil, bei dessen Erzeugung Eichenholz mit ins Spiel kommt. Voll am Gaumen und von ausgeprägter Textur, erfreuen diese Weine mit Noten von Kokosnuss, die sie zu idealen Menübegleitern machen.