Ihr Geschenk: Eine Flasche Glenmorangie The Original 350ml bei Bestellungen ab 120€ | Mit dem Code: BESTDAD AGBs | Kostenloser Versand ab 155€
LUXURY CHAMPAGNES, WINES & SPIRITS

Ein Expertenleitfaden zu Menüvorschlägen mit Moët Ice

Obwohl viele Champagner-Liebhaber instinktiv den Champagner ihrer Wahl mit Speisen kombinieren, beherrschen nur wenige das Wissen, das einige Weinexperten und Sommeliers beim Pairing anwenden. Gemeinsam mit Moët & Chandon teilen wir nun diese gehüteten Geheimnisse. „Es ist schon erstaunlich, dass fast nichts über die Besonderheiten der Kombination von Speisen mit Champagner geschrieben wurde“, sagt Benoît Gouez, Kellermeister von Moët & Chandon. „Wie bei allen Weinen kommen die Aromen des Champagners noch besser zur Geltung, wenn sie mit gut ausgewählten Gerichten kombiniert werden. Die feine Perlage verleiht den aromatischen Kombinationen Leichtigkeit und verändert das Mundgefühl der verschiedenen Texturen.“

Moët Ice Impérial und Impérial Rosé sind der Beweis dafür, dass Champagner auch verspielt sein kann. Beide wurden speziell kreiert, um auf Eis serviert zu werden und eignen sich hervorragend in Kombination mit unkonventionellen, einfachen und untypischen Speisen. Nachfolgend finden Sie Menüvorschläge sowie Empfehlungen, was man tun sollte, und was nicht.

 

Menüvorschläge zu Moët Ice

Moët Ice Impérial

Mit drei Eiswürfeln serviert, überzeugt Ice Impérial Champagner mit weißen Nuancen, die an Schnee, Kokosnussfleisch und Vereinsdechant-Birne erinnern, die gerade ihren perfekten Reifegrad erreicht hat. Darauf folgen fruchtig-gelbe Noten von Ananas, Pfirsich und Mango. Ebenso entfaltet sich ein Hauch lebhaftes Grün mit der Intensität von Granny-Smith-Apfel.

Allgemeine Empfehlung: Passt hervorragend zu Granny Smith, Kaisergranat und Koriandertartar, oder zu Ananas und frischen Kokosraspeln.

Moët Ice Impérial Rosé

Am Gaumen entfaltet dieser Champagner Noten roter Früchte. Brillantes Rot von Johannisbeere und Himbeergelee sowie tiefe Noten von Blaubeeren, Feigen und Brombeeren. Darauf folgen kupferne Nuancen von Grapefruit. Ihr Kontrast ist Grün. Das intensive, frische und ehrliche Grün der Minze, gefolgt vom intensiven Grün von Büschen, Thymian und Raublattgewächsen.

Allgemeine Empfehlung: Passt hervorragend zu Wagyū mit Blaubeere und Pfirsich oder Erdbeer-Couscous mit schwarzen Oliven und Minze.

EMPFOHLEN

  • Reife, rohe Früchte mit Struktur
  • Süße Elemente
  • Zubereitung ohne Hitze (Marinaden, Ceviche)
  • Exotische Gewürze (Kokosnussmilch, Limette)
  • Gerichte auf Fruchtgelatinebasis
  • Knusprig frittierte, aber fettfreie Gerichte (helles Tempura, koreanische Panade)
  • Frucht-Sushi
  • Frische Käsesorten
  • Salz
  • Natürlich süße Elemente wie Obst

NICHT EMPFOHLEN

  • Zu viele rote Zutaten
  • Überreife Früchte
  • Kompott
  • Gebratenes Fleisch
  • Unnötiges Fett
  • Ausgeprägte oder übermäßig konventionelle Kochtechniken
  • Ausgiebiges Braten mit viel Fett
  • Zu starker Geschmack nach Meeresfrüchten